Nachrichten

Benjamin Netanjahu, Premierminister von Israel.
Köpfe der Münchner Sicherheitskonferenz

Am letzten Tag der Münchner Sicherheitskonferenz stehen die großen Konflikte im Nahen und Mittleren Osten im Mittelpunkt. Zeigen sich entscheidende Politiker gesprächsbereit? Auf die Worte der folgenden drei dürfte es besonders ankommen: mehr

In der iranische Maschine waren mit 50 bis 60 Passagieren an Bord. Symbolbild: Abedin Taherkenareh/Archiv
Iranisches Passagierflugzeug abgestürzt

Teheran. Ein Passagierflugzeug der Fluglinie Asseman Air mit mehreren Dutzend Menschen an Bord ist iranischen Medienberichten zufolge abgestürzt. Genaue Angaben über Tote und Verletzte gibt es bisher nicht. MEHR

clearing
Tritt erstmals auf der Münchner Bühne auf: Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel.
Sicherheitskonferenz dreht sich um Krisen im Nahen Osten

München. Der Konflikt ist blutig, vielschichtig, komplex: Seit Jahren brennt es im Nahen und Mittleren Osten. Heute beschäftigt sich die Sicherheitskonferenz mit der Lage. Eine Schlüsselfigur des Nahostkonflikts tritt erstmals auf der Münchner Bühne auf. MEHR

clearing
Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG.
Kaeser: Einschnitte nur Vorgeschmack auf Industrie-Wandel

München. Die Siemens-Beschäftigten laufen seit Wochen Sturm gegen den Jobabbau im Kraftwerksgeschäft. Doch der digitale Wandel schreitet voran - und auch bei anderen Unternehmen wird er massive Folgen haben, ist Konzernchef Kaeser überzeugt. MEHR

clearing
Binali Yildirim, Ministerpräsident der Türkei.
Türkei hofft auf Panzer-Kooperation mit Deutschland

München. Nach der Freilassung Deniz Yücels stehen die Zeichen zwischen Deutschland und der Türkei auf Entspannung. Die türkische Regierung hofft nun darauf, dass die Zusammenarbeit beider Länder wieder intensiviert wird - auch auf einem sehr heiklen Feld. MEHR

clearing
Die designierte SPD-Parteichefin Andrea Nahles steht in Hannover den Journalisten Rede und Antwort. Philipp von Ditfurth
SPD-Spitze diskutiert weiter mit der Basis

Kamen/Mainz. Die rund 463.000 SPD-Mitglieder können ab Dienstag bis zum 2. März abstimmen: Soll es eine neue Koalition mit der Union geben? Die Parteiführung legt sich ins Zeug, damit die Neinsager nicht die Mehrheit bekommen. MEHR

clearing
Agenturchefin Christina Petersen (Dennenesch Zoudé) erklärt Otto Garber (Florian Martens) und Linett Wachow (Stefanie Stappenbeck) die gnadenlose Modebranche.
TV-Kritik "Preis der Schönheit": "Ein starkes Team" war schon mal stärker

Nach dem ein Model vergiftet wird, dürfen Garber und Wachow diesmal in Hochglanz-Kulissen ermitteln. Ein Glanzstück wird der Krimi dadurch aber nicht. MEHR

clearing

NEUESTE VIDEOS

Polizisten blockieren beim „Frauenmarsch” Gegendemonstranten am Checkpoint Charlie in Berlin. Foto: Stefan Jaitner
Rechter „Frauenmarsch” in Berlin nach Blockaden beendet

Berlin. Für Frauenrechte wollen sie demonstrieren - sagen sie. Der „Frauenmarsch zum Bundeskanzleramt” ist allerdings aus dem AfD-Umfeld organisiert worden und richtet sich vor allem gegen die „fatale Flüchtlingspolitik der Altparteien”. MEHR

Fotos
1 Kommentar
clearing
Holocaust-Leugner Gerhard Ittner diskutiert auf dem Postplatz in Dresden mit Polizisten.
Dresdner Polizei löst Neonazi-Kundgebung auf

Dresden. Am Ende verliert der vorbestrafte Holocaust-Leugner Gerhard Ittner völlig die Beherrschung. Vor Gesinnungsgenossen prophezeit er in Dresden das Ende der BRD und droht Polizisten mit Vergeltung. MEHR

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, epd, AP, SID und Reuters

Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2018 Frankfurter Neue Presse